Wegen krankheitsbedingten Personalausfalls und vieler auswärtiger Termine für die weiteren Mitarbeiter ist die Geschäftsstelle nicht immer zu den üblichen Zeiten besetzt.

Dreistachliger Stichling - Gasterosteus aculeatus

Der Dreistachlige Stichling ist ein Friedfisch und kommt in zwei Gruppen vor. Die bis zu 11 cm große marine Wanderform zieht zum Ablaichen im Frühjahr aus den brackigen Küstengewässern in teilweise großen Schwärmen ins Süßwasser.

Dreistachliger Stichling (Gasterosteus aculeatus)

Ihr ganzes Leben im Süßwasser verbringt die 5 - 8 cm große stationäre Binnenform. Übergangsformen treten auf. Der Dreistachlige Stichling bewohnt Gewässer aller Art. Er bevorzugt strömungsarme und pflanzenreiche Zonen. Die Körperseiten sind mit hintereinanderliegenden Knochenplatten bedeckt, ansonsten sind sie schuppenlos. Je nach Zahl der Knochenplatten werden sie in verschiedene Formen eingeordnet.

Die Geschlechtsreife des Stichlings tritt im 1. - 2. Lebensjahr ein. Von März bis Juli ist die Laichzeit. Während der Laichzeit besitzt das Männchen ein farbenprächtiges Hochzeitskleid (kirschrote Kehle und Brust, silberglänzende Iris, dunkle Rücken- und Afterflosse), baut ein Nest aus Pflanzenfasern und übernimmt die Pflege und Bewachung des Geleges. 100 - 1.500 Eier legt das Weibchen des Stichlings in das Nest. Nach 4 - 10 Tagen schlüpfen die Jungen aus den 1,5 - 1,7 mm großen Eiern. 

 

Erkennungsmerkmale: Drei Stacheln auf dem Rücken
Mindestmaß: Keines
Schonzeit: keine
Impressum