Wegen krankheitsbedingten Personalausfalls und vieler auswärtiger Termine für die weiteren Mitarbeiter ist die Geschäftsstelle nicht immer zu den üblichen Zeiten besetzt.

Kliesche - Limanda limanda

Die Seitenlinie der Kliesche verläuft im halbkreisförmigen Bogen über die Brustflosse. Die Schuppen der Augenseite sind rauh. Die Kliesche ist ein Meeresfisch und wird selten über 40 cm lang. Sie lebt vorwiegend auf sandigem Grund, in nur wenig größeren Tiefen als die Scholle . In der Nordsee sind sie besonders zahlreich vertreten.

Kliesche (Limanda limanda)

Die Kliesche laicht in Küstennähe von Februar bis August in der Nordsee und von April bis August in der Ostsee in einer Tiefe von 20 - 40 m. Nach 7 - 14 Tagen schlüpfen die 2,5 mm großen Larven aus den 0,7 - 1 mm großen Eiern. Schlangensterne, kleine Seeigel, Einsiedlerkrebse, Flohkrebse, Würmer und Weichtiere bilden die Hauptnahrung der Kliesche; in geringerem Umfange ernährt sie sich auch von Sandaalen, Grundeln und von Lodden. Da sie ein ähnliches Nahrungsspektrum wie die Scholle hat, tritt die Kliesche an vielen Orten als schädlicher Nahrungskonkurrent dieses hochwertigen Nutzfisches auf - ihr Fleisch wird nämlich nicht so hoch eingestuft wie das der anderen Plattfische.

Die Angler in Schleswig-Holstein berichten nur wenig über das Angeln auf die Kliesche. Hin und wieder hört man von Beifängen beim Kutterangeln. 

 

Mindestmaß: 23 cm, z. Zt. aufgehoben
Schonzeit: keine
Impressum