Wegen krankheitsbedingten Personalausfalls und vieler auswärtiger Termine für die weiteren Mitarbeiter ist die Geschäftsstelle nicht immer zu den üblichen Zeiten besetzt.

Nordseeschnäpel - Coregonus oxyrinchus (Kleine Schwebrenke)

Der Nordseeschnäpel gehört zur Ordnung der Lachsartigen. Der sehr schmackhafte Meeresfisch galt bei uns im Nordseebereich bereits als ausgestorben. Er konnte aber 1987 durch erfolgreiche Wiedereinbürgerungsbemühungen von Mitgliedern aus Angelvereinen an der Treene aus einem Restelternbestand der Vida (Dänemark) wieder aufgebaut werden. Er wird bis heute mit Hilfe jährlicher Laichfischfänge, künstlicher Aufzuchten und Besatzmaßnahmen kontinuierlich in überlebensfähige Populationseinheiten überführt.

Nordseeschnäpel, Kleine Schwebrenke (Coregonus oxyrinchus)

Die Nordseeschnäpel ist ein Schwarmfisch, der in der Freiwasserregion vor den Küsten der Nordsee lebt und zum Laichen in den Monaten November und Dezember in die Flussmündungen eindringt. Er hat einen langgestreckten, flachen Körper mit silbrigen Schuppen und einer Fettflosse. Sie haben ein heringsähnliches Aussehen mit nasenförmiger Kopfspitze und unterständigem Maul.

Der Nordseeschnäpel wird bis zu 50 cm lang und ernährt sich von Plankton und kleinen Bodentieren. Er ist nach der EU-WRRL eine prioritäre Art und genießt eine ganzjährige Schonzeit.

 

Auch bekannt als: Kleine Schwebrenke
Mindestmaß: keines
Schonzeit: 01.01. - 31.12.

 

Weitere Informationen:

Wiedereinbürgerung des Schnäpels in Schleswig-Holstein auf Fischschutz.de
Impressum