Wegen krankheitsbedingten Personalausfalls und vieler auswärtiger Termine für die weiteren Mitarbeiter ist die Geschäftsstelle nicht immer zu den üblichen Zeiten besetzt.

Seezunge - Solea vulgaris

Bei der Seezunge sind beide Brustflossen wohlentwickelt. Die Nasenlöcher der Blindseite sind klein und weit voneinander entfernt. Bis zu 60 cm kann die Seezunge lang werden. Der Meeresfisch lebt in einer Tiefe von 10 - 60 m auf sandigem oder schlammigem Grund.

Seezunge (Solea vulgaris)
Von April bis Juli laicht die Seezunge in der südlichen Nordsee bei einer Wassertemperatur von 6 -12° C. Die Eier treiben frei im Wasser und entwickeln sich bis zum Schlüpfen in ca. 10 Tagen. Die Seezunge geht vorwiegend nachts auf Beutesuche. Die Hauptnahrung besteht aus dünnschaligen Muscheln, Borstenwürmern, Krebsen und im geringen Maße auch kleinen Fischen. Tagsüber ist sie oft im Sand versteckt.
 
Die Seezunge ist ein sehr beliebter Speisefisch.

 

Mindestmaß: 24 cm
Schonzeit: keine
Impressum