Die LSFV-Geschäftsstelle ist vom 22. Dezember bis 2. Januar geschlossen!

Neuigkeiten 2010

Archivierte Neuigkeiten des Jahres 2010

Liebe Angelfreunde,

zum Jahresende möchte ich die Gelegenheit nutzen, um ein kleines Fazit zu ziehen und einen Ausblick auf das kommende Jahr zu wagen. Zuerst möchte ich mich bei allen Kollegen bedanken, die im Präsidium, Verbandsausschuss, als Vorstände und Referenten der Kreisverbände und Vereine, als Fischereiaufseher, Lehr- und Prüfberechtigte oder Kampfrichter tätig sind. Wieder wurde unendlich viel ehrenamtliche Arbeit für die unterschiedlichsten Projekte geleistet!

Seit kurzem liegt ein aktueller Entwurf der Landesregierung zum LFischG vor. Er unterscheidet sich von dem bisher diskutierten Entwurf der früheren Großen Koalition. Alle Kreisverbände des LSFV haben diese Fassung als e-mail-Anhang erhalten. Interessierte können eine Übersicht unter "Downloads" in der Rubrik "Gesetze&Verordnungen" einsehen. Sachliche Anmerkungen sind willkommen.

Vorgesehen ist eine Beschlußfassung im Landtag während der Sitzungen im März 2011.

Zum Angeln im NSG „Kleiner Binnensee und angrenzende Salzwiesen“ im Kreis Plön ist schon viel geschrieben worden. Eine NSG-Verordnung aus den 1950er Jahren erlaubte das Angeln, das LNatSchG schränkte es ein auf ausgewiesene Angelplätze, die Verwaltung wies keine Plätze aus und damit was das Angeln wieder verboten. Aber wegen der Grenze des NSG galt das nur an Land, so daß man am Strand zwar alle möglichen Nutzungen durchführen konnte, aber zum Angeln mit beiden Füßen im Wasser stehen mußte.

Der Plöner Landrat Dr. Volkram Gebel wollte diesen sinnlosen Zustand ändern und erließ eine entsprechende Verfügung. Der NABU hat dagegen Rechtsmittel eingelegt und wollte den alten Zustand bewahren.

Nun hat die Landesregierung einen Entwurf für eine neue NSG-Verordnung vorgelegt, die endlich Klarheit schaffen soll. Danach soll am westlichen Ende auf einer Länge von etwa 700 m das Angeln ganzjährig erlaubt sein und im weiteren Verlauf bis zur Lippe-Mündung in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. März. Der LSFV wird sich in diesem Monat mit einer Stellungnahme am Verfahren beteiligen. Anregungen und Vorschläge sind willkommen.

Hinweis 2015: Wegen akuter Gefährdung des Forellenbestandes durch Schwarzangelei (Fischwilderei) werden intensive Kontrollen durchgeführt und gefasste Straftäter umgehend nach Gesetz behandelt. In den betreffenden Laichgewässern herrscht ein generelles Angelverbot. Jede Angelei in den Auen wird als Schwarzangelei den zuständigen Behörden gemeldet.

Fischwilderei ist nach § 293 des deutschen Strafgesetzbuches (StGB) die Verletzung eines fremden Fischereirechts oder Fischereiausübungsrechtes dadurch, dass jemand unberechtigt fischt oder eine Sache, die dem Fischereirecht unterliegt, sich zueignet, beschädigt oder zerstört. Sie wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Der Tatbestand der Fischwilderei stellt strafrechtlich eine dogmatische Besonderheit dar. Grundsätzlich definiert § 11 Nr. 6 StGB, dass das Unternehmen einer Tat deren Versuch und deren Vollendung umfasst. Als sogenanntem „unechtem Unternehmensdelikt" fehlt dem Tatbestand der Fischwilderei die Abgrenzung des Versuchs von der Vollendung der Tat. Auf den tatbestandlichen Erfolg (Fisch an der Angel) wird letztlich nicht abgestellt. Das bloße Hineinhalten einer Angel ins Wasser führt bereits zur Vollendung der Tat.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fischwilderei

Liebe Anglerin, lieber Angler,

das Präsidium des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein hat aktuell wieder getagt. Es tut sich viel im Verband. Überwiegend sind es erfreuliche Angelegenheiten. Über alles informiert Sie dieser kostenlose Newsletter wieder aktuell. Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Arbeit des LSFV Schleswig-Holstein. Ganz aktuelle Informationen und Diskussionen gibt es im Internet unter www.lsfv-sh.de/ oder www.anglerforum-sh.de/ über die Angelei im Land zwischen den Meeren. Klicken Sie die Seiten gern an. Wenn Ihnen dieser kostenlose Service des LSFV Schleswig-Holstein gefällt, dann empfehlen Sie uns an andere Angler weiter. Gefällt Ihnen irgend etwas nicht, dann sprechen Sie uns bitte direkt an. Wir freuen uns auf einen Dialog mit Ihnen.

Michael Kuhr, LSFV-Pressesprecher

Impressum