JHV 2018 - lsfv-sh.de

Wegen krankheitsbedingten Personalausfalls und vieler auswärtiger Termine für die weiteren Mitarbeiter ist die Geschäftsstelle nicht immer zu den üblichen Zeiten besetzt.

Liebe Angelfreunde,

hiermit erreichen Sie und Euch aktuelle Informationen des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein e.V. (LSFV).

Wahlen

Der Landessportfischerverband Schleswig-Holstein hat sich für die nächsten drei Jahre aufgestellt - und damit einmal mehr auf Kontinuität gesetzt. Sowohl LSFV-Präsident Peter Heldt, der in seine vierte Amtszeit geht, als auch die Vize-Präsidenten Matthias Winkelmann (Finanzen), Andreas Sager (Angeln und Sport), Rüdiger Neukamm (Tier- und Umweltschutz) und Achim Heinrich (Fischereischeinwesen) wurden mit überragenden Mehrheiten in ihren Ämtern bestätigt. Auch die Referenten Hartwig Hahn (Gewässer), Sönke Rother (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Günther Kreusch (Meeresfischen) erhielten ein deutliches Votum. Auf Jan Neumann, der aus beruflichen Gründen nicht wieder antrat, folgt als Referent für Castingsport nun Thomas Wunsch. Michael Främke und Ulf Pommerening bilden künftig zusammen das Referat "Binnenfischen", da Martin Gretemeier nicht zur Wiederwahl stand. Boie Lorenz übernimmt das neue Amt des Referenten für Förderung, Spenden und Sponsoring.

DAFV

In seinem Gastbeitrag hatte Alexander Seggelke, Geschäftsführer des Deutschen Angelfischerverbands (DAFV), an die starke Gemeinschaft der Angler appelliert. Er unterstrich wie wichtig es sei, mit Daten und Fakten an die Öffentlichkeit zu gehen, um für das Angeln und die Angler zu werben. „Wir müssen nach außen gehen und zeigen, was Angler alles machen.“ Mindestens ebenso wichtig sei es, auch der Politik mit diesen Daten und Fakten Mittel als Entscheidungshilfen an die Hand zu geben. „Damit wollen wir auch zur Positionierung der Freizeitfischerei in der Gesellschaft beitragen, denn das Angeln gehört in die Gesellschaft.“ Das unterstrich auch LSFV-Präsident Peter Heldt, der warnte: „Zwischen PETA, Datenschutzgrundverordnung und immer mehr Auflagen, vor allem auch durch die EU, werden die Angler weiter an den Rand gedrückt. Dabei gehören gerade wir Angler mitten in die Gesellschaft.“

Dorsch

Debattiert wurde auch über den Dorsch. Die Angler hoffen beim Dorsch nach dem guten Jahrgang 2016 mindestens auf eine deutliche Anhebung des Baglimits. „Nach wie vor halten wir das Baglimit aber für den falschen Weg. Um Bestände zu schonen und zu stabilisieren sind Schonzeiten nach unserer Meinung das beste Mittel", betonte Peter Heldt. Auch DAFV-Geschäftsführer Alexander Seggelke forderte: „Wenn wir Angler in die Pflicht genommen werden, solange die Bestände schwach sind, müssen wir auch davon profitieren dürfen, wenn sie sich erholt haben.“

Mit herzlichem Petri Heil

Peter Heldt/Sönke Rother

Impressum