3. Platz beim Sparda-Bank Award 2019 für „Barrierefreie Angelplätze“

Am 26. August reisten Sabine Hübner und Peter Heldt nach Hamburg. Die LSFV-Mitarbeiterin für das Projekt „Barrierefreie Angelplätze“ und der LSFV-Präsident nahmen an der Preisverleihung des Sparda-Bank Hamburg Awards 2019 teil. Bei der Gala im Saal des Ernst-Deutsch-Theaters hatte sich viel Prominenz eingefunden. Und zu diesem Zeitpunkt wussten die beiden LSFV-Vertreter noch nicht, auf welchen Platz das Projekt „Barrierefreie Angelplätze“ in der Kategorie Sport gelandet war. Vorgestellt wurde es mit einem Video.

NDR-Moderator Yared Diababa führte mit viel Humor und guter Laune durch die Veranstaltung. „Spätestens in dem Moment, als der von der Sparda-Bank gedrehte Film über unser LSFV-Projekt gezeigt wurde, wussten wir, dass es für weit oben gereicht hatte“, sagte Peter Heldt. Und er sollte Recht behalten. Der HSV-Präsident und ehemalige Fußball-Nationalspieler Marcell Jansen öffnete den Umschlag und nannte die Preisträger: Der Landessportfischerverband belegte den 3. Platz und erhält 3500 Euro für barrierefreie Angelplätze in Schleswig-Holstein.

„Für diesen Preis möchten wir uns sehr herzlich bei der Sparda-Bank Hamburg bedanken“, erklärte Heldt. „Wir kümmern uns schon einige Jahre um die Schaffung von barrierefreien Angelplätzen. Wir haben Mitglieder aus allen Gesellschaftsschichten und aus jeder Altersklasse. Bei uns soll jeder die Möglichkeit haben, an unseren schönen Gewässern entspannte Stunden beim Angeln in der Natur zu verbringen. Das gilt auch für diejenigen die zum Beispiel im Rollstuhl sitzen, für Gehörlose, für Menschen, die unter Schwindelsymptomen leiden oder auch ganz einfach für ältere Angler, die nicht mehr gut zu Fuß sind.“

Und Heldt weiter: „Den Großteil dieser Arbeit leistet unsere Sonderbeauftragte für diesen Bereich, Sabine Hübner, in hervorragender Weise. Wir bekommen bei diesem Projekt große Unterstützung aus den zuständigen Ministerien, aber trotzdem bleibt viel zu tun, bis ein flächendeckendes Netz von barrierefreien Angelplätzen steht.“ Da meistens in empfindlichen Naturräumen gebaut werde stellten allein die erforderlichen Abstimmungen und Genehmigungen einen hohen bürokratischen Aufwand dar.

„Die Verleihung dieses Preises der Sparda-Bank ist da ein positives Highlight und ein Ansporn, immer weiter zu machen! Das ist nicht einfach nur ein Geldpreis, sondern ein Signal, dass sich viele Menschen um die Beseitigung von Barrieren im Alltag bemühen.“

Damit die Sparda-Bank sieht, was aus der Prämie geworden ist, lädt Heldt eine Delegation ein, sich ein Bild davon zu machen, sobald die ersten Plätze fertiggestellt sind. „Sie werden sehen, dass Ihr Preis gut angelegt ist.“

Peter Heldt