Jugend-Meeresfreizeit

Die LSFV-Jugend konnte am 02.10.2019 insgesamt 26 jugendliche Angler*innen und deren Betreuer*innen im Ostseeheim Stein begrüßen. Nach einer kurzen Ansprache durch den Landesjugendleiter Hartwig Voß sowie Klärung der Formalitäten startete die Meeresfreizeit mit einem gemeinsamen Abendessen. Danach hatten Jugendliche und Erwachsene Zeit, sich kennenzulernen und den Abend ausklingen zu lassen.

Der zweite Tag startete mit dem Frühstück und anschließend ging es an den Nord-Ostsee-Kanal. Am Kanal angelten die Jugendlichen zwischen der Holtenauer und der Levensauer Hochbrücke. Die Fische bissen sehr vorsichtig. Am Nachmittag fuhren wir zurück in die Herberge. Nach dem gemeinsamen Abendessen  konnten die Jugendlichen unter Anleitung von Moritz Voß lernen, Vorfächer für das Brandungs- und Kutterangeln selbst zu binden.

Am dritten Tag ging es von Laboe aus mit dem Kutter „MS Blauort“ auf die Ostsee. Nach dem Ablegen wurde uns  vom Team der Blauort ein sehr leckeres Frühstück zur Stärkung gereicht und anschließend ertönte das erste Signal zum Angeln. Die Fische bissen viel besser. Schon in den ersten Minuten, der ersten Drift, konnten sich die Jugendlichen über schöne Schollen am Haken freuen. Nach der letzten Drift wurden die Fische ausgenommen und für die weitere Verwendung vorbereitet.c

„Endlich Ausschlafen“ hieß es am Tag vier. Am Nachmittag ging es nach einem Frühstück in die Brandung. Leider war es sehr stürmisch, als wir am Mittelstrand von Brasilien ankamen. Die Bedingungen waren hart, jedoch konnten einige Jugendliche trotzdem schöne Fische landen. Der Fang des Tages war ein Ostsee-Aal. Am späten Abend ging es zurück in die Herberge. Dann wurden die Fische ausgenommen und für die weitere Verarbeitung vorbereitet. Nach dem die Fische versorgt waren, wurde ein leckerer Eintopf gereicht. Im Anschluss an das Essen ließen die Jugendlichen und Betreuer*innen den Tag ausklingen.

Der letzte Tag ist immer der Aufräumtag. Nach dem Frühstück wurden die Zimmer und Gemeinschaftsräume aufgeräumt. Im Anschluss an die üblichen Fragen über den Umwelt- und Naturschutz trafen sich alle im großen Saal und es wurde die Auswertung bekannt gegeben. Den ersten Wertungsplatz belegte Luca von Alwörden gefolgt von Kevin Müller und Tristan Carstensen. Die Teamauswertung führte der ASV Blunk vor dem AV Schlesen und dem ASV Lütjenweststedt an. Nach der Verabschiedung durch Landesjugendleiter Hartwig Voß traten alle Teilnehmer*innen sowie die Betreuer*innen die Heimreise an.

Die LSFV-Jugend dankt allen Teilnehmer*innen und Betreuer*innen für den guten Verlauf der Veranstaltung.

Für den Jugendvorstand: Jan-Patrick Simon ( Referent für Social Media und Schriftführung der LSFV-Jugend )