KüFVO-Änderung

Zum 1. Januar 2020 tritt eine geringfügige, aber wichtige Änderung der KüFVO in Kraft. In § 23 Absatz 3 wird die Angabe „Verordnung 2018/1628“ durch „Verordnung 2019/1838“ und die Angabe „Absatz 1“ durch „Absätze 1 und 2“ ersetzt. So bleibt die Möglichkeiten erhalten, Verstöße gegen die Tagesfangbegrenzung als Ordnungswidrigkeit zu ahnden, die dann in der „Verordnung (EU) 2019/1838 des Rates vom 30. Oktober 2019 zur Festsetzung der Fangmöglichkeiten für bestimmte Fischbestände und Bestandsgruppen in der Ostsee für 2020 und zur Änderung der Verordnung (EU) 2019/124 betreffend bestimmte Fangmöglichkeiten in anderen Gewässern (ABl. L 281/1 S. 1)“ geregelt ist.

DAFV-Geschäftsstelle in Offenbach zieht um

Am 11.12.2019 zieht die DAFV-Geschäftsstelle in Offenbach innerhalb der Stadt um. Neue Anschrift ist Ferdinand-Porsche-Str. 2, 63073 Offenbach/M.. Wenn die beauftragten Dienstleister ihre Termine einhalten sind die dortigen Mitarbeiterinnen am 08.01.2020 wieder über Telefon, Telefax und e-mail erreichbar; alles unverändert, siehe hier. In der Zwischenzeit sind Anfragen an die Hauptgeschäftsstelle in Berlin zu richten.

Laichfischfang – für die Zukunft von Lachs und Meerforelle

Seit mehr als 35 Jahren kümmern sich Angler aus den vielen Vereinen des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein (LSFV SH) um den Bestand der Salmoniden. Auch dieses Jahr sind viele freiwillige Helfer aus den Vereinen des LSFV SH an den Herbstwochenenden in ihre Boote gestiegen, um beim Elektrofischen schonend laichreife Lachse und Meerforellen zu fangen. An Stör und Bramau sorgen die Ehrenamtler der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Stör Bramau, allen voran Lachsvater Hartwig Hahn aus Aukrug, dafür, dass die Bestände wieder wachsen. Und dafür hatten sie sich einmal mehr Besuche eingeladen.

„Laichfischfang – für die Zukunft von Lachs und Meerforelle“ weiterlesen