Angeln in der COVID-19-Krise

Die Landesregierung hat am 28.04.2020 ihre Formulierungen zu angelspezifischen Einschränkungen geändert. Auf der entsprechenden Internetseite steht nun: „Von einem Privatgrundstück bzw. öffentlichen Steg oder Strand – sofern örtlich nicht anders geregelt – dürfen Sie Ihr Boot ins Wasser lassen.“ Dann kann man auch von einem Vereinsgrundstück aus ein Boot nutzen, das sich bereits im Wasser, nämlich an einer Steganlage, befindet.

Weitere Schritte hin zur Erleichterung (auch) des Angelns werden ab dem 04.05.2020 gelten. Sportboothäfen und vergleichbare Anlagen dürfen nun wieder eingeschränkten Betrieb ermöglichen, sofern Gemeinschaftsräume, mit Ausnahme von Toilettenräumen tagsüber, geschlossen bleiben. Sowohl die Herstellung der Benutzbarkeit von Booten als auch die Benutzung der Boote sind erlaubt. Strom und Wasserversorgung kann wieder gewährleistet werden.

Widersprüchlich sind die Angaben der Landesregierung zur Einreise von Touristen zur Ausübung „kontaktarmer Sportarten“. Einerseits gibt es die Information, wonach vom Einreiseverbot der Reisezweck „Ausübung kontaktarmer Sportarten“ ausdrücklich ausgenommen ist. Andererseits gibt es die gegenteilige Information , nach der haben „Touristen (…) derzeit grundsätzlich keinen Zutritt zu Schleswig-Holstein. Dies gilt vollumfänglich auch für Angler.“ Der LSFV hat die Landesregierung heute auf diesen Regelungs- oder Informationsfehler hingewiesen.

Der LSFV bereitet jetzt jedenfalls seine Gewässeranlagen vor. Unsere Boote werden aber nicht vor dem zweiten Mai-Wochenende nutzbar sein. Zugang zu Erlaubnisscheinen über unseren Kooperationspartner hejfish gibt es bis dahin nur für Gewässer mit Landangelplätzen oder schon zur Verfügung stehenden einzelnen Booten.

Die Boote können mit zwei Personen besetzt werden. Eine Pflicht, Schutzmasken zu tragen, besteht nicht.

Es ist für uns alle eine schwierige Zeit. Der LSFV hätte sich einen schöneren Verlauf des Frühjahres und insbesondere des Beginns der Angelsaison vorgestellt. Aber die Lage ist wie sie ist und sie verlangt von uns allen Geduld und Nachsicht.