Langjähriger LSFV-Geschäftsführer Dr. Dieter Bohn in den Ruhestand verabschiedet

Einen so emotionalen Moment erlebt man selten – jedenfalls bei einer Jahreshauptversammlung des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein. Nach mehr als 20 Jahren wurde Dr. Dieter Bohn mit stehenden Ovationen in den Ruhestand verabschiedet. Lange hallte der Applaus durch den Saal im Holsteinischen Haus in Nortorf und ließ Dieter Bohn vor Rührung fast sprachlos werden. Doch schnell fand er die Worte wieder und dankte den anwesenden Mitgliedern und dem Präsidium.

Er habe sich nie als Verwaltungsbeamter, sondern viel mehr eher als Bauer empfunden, sagte der promovierte Agrarwissenschaftler. Auch deshalb habe er sich so manche Auseinandersetzung mit den Behörden geliefert, bei denen man sich am Ende aber immer wieder in die Augen sehen konnte. Und seine Tätigkeit als Geschäftsführer des LSFV habe er nie nur als einen Job gesehen, sondern immer auch als ein Stück Lebensinhalt. „Es war eine tolle Zeit. Ich habe viel gelernt, wir haben viel erreicht und wir haben alle viel voneinander gehabt“, schloss Dr. Dieter Bohn, der „seinem“ Landesverband auch künftig viel Erfolg wünschte.

Präsident Peter Heldt hatte Bohns Werdegang und seine Erfolge für den LSFV zusammengefasst – nicht ohne den Hinweis, dass es nur der erste Teil der Verabschiedungszeremonie gewesen sei. Es werde noch eine Abschiedsfeier im würdigen Rahmen geben. Egal ob abends, am Wochenende oder an Feiertagen, „wenn man Dieter angerufen hat, war er nie böse“. Er habe gefragt, „was soll ich tun“, und das dann mit Eifer und Begeisterung erledigt. „Egal was, Dieter hat den Kram geregelt“, sagte Peter Heldt. „Wir verlieren einen tollen Geschäftsführer. Ich verliere einen verlässlichen Ratgeber. Aber wir hoffen, dass wir dich als Freund noch lange behalten.“