Projekt Kieslaichbänke

Angler schaffen neue Kinderstube im Jevenausystem

Im Gewässersystem der Jevenau im Kreis Rendsburg-Eckernförde finden Fische, Insekten und viele andere Tiere, aber auch Pflanzen jetzt noch bessere Lebensbedingungen vor. Der Sport-Angler-Verein (SAV) Jevenstedt hat dort mit intensiven Maßnahmen, viel Arbeitseinsatz, Engagement und Unterstützung, unter anderem durch den Landessportfischerverband (LSFV) Schleswig-Holstein, ein Ökosystem geschaffen, dass den Tieren ideale Bedingungen zur Vermehrung bietet. Auch der Nachwuchs findet dort beste Voraussetzungen, um heranzuwachsen. Mit vielen freiwilligen Aktiven wurden im Bereich des Holtorfer Geheges abschnittsweise Kieslaichbänke mit Aufwuchszonen im Gewässer installiert.

Die Angler vom SAV Jevenstedt haben Kiessubstrat, Feldsteine und Totholz eingebracht, in dem sich Kleinstlebewesen, Wasserpflanzen und natürlich Fische wohl fühlen und das als Deckung vor natürlichen Fressfeinden genutzt werden kann. Der Uferrand wurde zum Teil mit Schwarzerlenfaschienen versehen. „Wir haben dort die ökonomischen Interessen aller Anlieger gesichert, nicht nur von uns Anglern“, betont Jan Sievers, Gewässerwart des SAV Jevenstedt. Das zeigt sich auch, da durch das Projekt Kieslaichbänke eine Kinderstube nicht nur für Angelfische wie Forelle und Lachs geschaffen wurde. Die Angler sind sich als Naturschützer sehr wohl bewusst, dass für ein intaktes Ökosystem auch Arten wie die seltenen Bachneunaugen und die Elritzen eine wichtige Rolle spielen. Auf einer Länge von rund 300 Metern sind drei Kieslaichbänke entstanden, es wurden Totholzbündel eingebracht und Feldsteine versenkt. Zudem sind im und am Gewässer auch Unterstände für Krebse und Brutplätze für Vögel in Ufernähe entstanden.

Henrik Butenschön, Vorsitzender des Wasser- und Bodenverbands Brammerau, hatte der Maßnahme zugestimmt und war sehr angetan, was die Angler dort leisteten. Ohne die Hilfe von Vereinsmitgliedern sowie von anderen Freiwilligen, die Beratung, unter anderem durch LSFV-Gewässerreferent Hartwig Hahn, sowie Geld- und Materialspenden sowie Geräteleihgaben, hätte dieses tolle Projekt allerdings nicht realisiert werden können, vermutet Jam Sievers, der sich bei allen Beteiligten bedankt. Statt wiederkehrender Besatzmaßnahmen zum Bestandsschutz verschiedener Fischarten, wird so nun auch verstärkt auf natürlichen Nachwuchs gesetzt. Beste Voraussetzungen dafür haben die Angler vom SAV Jevenstedt jedenfalls geschaffen und werden weitere Maßnahmen im „Projekt Kieslaichbänke“ im Jahr 2021 durchführen.

Spenden Sie und unterstützen damit das „Projekt Kieslaichbänke“ des SAV Jevenstedt, IBAN DE88 2105 0700 0001 3014 80, Verwendungszweck: Laichbetten

Kontakt: SAVJevenstedt@web.de

Videolink: https://youtu.be/16hGmMdzVyo